Projekt: Mehrtägiger Besuch einer französischen Wirtschaftsdelegation in Bayern. Austausch über Abfallwirtschafft, Unterzeichnung eines Partnerschaftsabkommens und Rahmenprogramm.

Herausforderung:  Verdolmetschung einer Fachkonferenz in München und dolmetschen bei der Besichtigung der Stadtwerke in Rosenheim.

Lösung: Im Rahmen der Auftragsklärung wurde der Kunde umfassend zum Dolmetscheinsatz beraten und bei der Auswahl der richtigen Technik unterstützt.

Für die Konferenz stellte GeoPlyGlob ein Team aus Dolmetschern zusammen und bereitete es auf den Einsatz vor: Die Dolmetscher erhielten vorab die Präsentationen in schriftlicher Form sowie ein Glossar zur Abfallwirtschaft und Informationen zu den anwesenden Unternehmen und Organisationen. Während der Veranstaltung wurden die Dolmetscher von Ilse Arnauld betreut und unterstützt. Dazu gehörten auch die Versorgung mit Halsbonbons und bequemen Stühlen, regelmäßige Einsatzwechsel und das Coaching der Redner für ein gemäßigtes Sprechtempo.

Am zweiten Tag dolmetschte Ilse Arnauld in Rosenheim bei den Stadtwerken selbst. Kommunale Abfallwirtschaft, Müllverbrennung und das »virtuelle Kraftwerk« standen im Mittelpunkt. Nachdem Ilse Arnauld den französischen Gästen das Denken und die Prinzipien dahinter vermitteln und ein »Ah bon!« (Ach so!) ernten konnte, nahmen die Fragen kein Ende. Nach der Veranstaltung wurde das Glossar für Abfallwirtschaft erweitert und der Dolmetscheinsatz mit dem Kunden ausgewertet.

In einem Bericht des UmweltClusters Bayern erfahren Sie mehr über dieses deutsch-französische Treffen und die Rolle GeoPolyGlobs.

»An den Betriebsbesichtigungen finde ich toll, dass man vieles richtig zu sehen bekommt, was man sonst an Umwelttechnik nur verdolmetscht und übersetzt. So nehme ich immer neues Wissen mit und genieße die intensiven Gespräche. Und Spaß macht es außerdem!